10. Gesang, Musikstücke

Gemäß der kirchlichen Tradition sind während einer kath. Begräbnisfeier bis zu drei musikalische Einlagen (Gesang oder instrumental) möglich:
Zu Beginn, zum stillen Gedenken und am Schluss der Feier. Die Abfolge der Musikstücke ist mit dem Einsegnenden vor Beginn der Feier abzustimmen.

Die Kirche empfiehlt liturgische Lieder bzw. Musikstücke. Sollten von den Angehörigen andere musikalische Titel gewünscht werden, ist dabei auf die kirchliche Pietät Bedacht zu nehmen. Nichtliturgische Lieder sollen vor Beginn oder am Ende des liturgischen Teils (in der Aufbahrungshalle oder am Grab) eingeplant werden.

Spezielle Orgelwünsche sollen nach Absprache mit dem Einsegnenden im Ablauf der Trauerliturgie ‚eingebaut‘ werden.

Dabei ist zu beachten, dass der zeitliche Rahmen der Einsegnungsfeier durch die Musik- oder Gesangsstücke nicht ‚gesprengt‘ wird.

Drucken

(Zach)

Vorheriger Punkt Nächster Punkt

Zurück zur Übersicht

Navigation
+
o
-

Enter content here...


Send

Tel.: +43 1 53469-27610 u. -27611 o. per E-Mail @