Historie des Einsegnungsdienstes

Der „Zentrale Einsegnungsdienst“ in Wien wurde mit 1. Dezember 1970 als Dienststelle der Erzdiözese durch SE  Kardinal Dr. Franz König errichtet (WDBl. 1970, Pkt. 175, Seite 144f). Mit 1. Juli 1979 erfolgte per Dekret die Errichtung des „Amtes der Erzdiözese Wien für den Einsegnungsdienst in Wien“ (WDBl. 1979, Seite 91). Im Laufe der Jahre wurde die Dienststelle in ein Referat umgewandelt, was es bis dato geblieben ist: „Referat Einsegnungsdienst des Vikariats Wien-Stadt“.

© Einsegnungsdienst.atAufgrund der vielen katholischen Pfarren sowie der großen Anzahl von Begräbnissen im Stadtgebiet Wiens wurde durch die Schaffung des Einsegnungsdienstes eine zentrale Koordinierungsstelle für kath. Begräbnisse ins Leben gerufen. Dem Einsegnungsdienst sind im Rahmen der Begräbnispastoral wichtige Aufgaben für das Wiener Stadtgebiet übertragen. Als ein Hauptaugenmerk gilt neben den wichtigen Administrationsaufgaben die würdige Durchführung aller kath. Einsegnungsfeiern in Wien.

Die Vorgangsweise bei Todesfällen stellt sich in der Stadt Wien anders dar, als es sonst in ländlichen Gemeinden üblich ist. Weil die Angehörigen von kath. Verstorbenen nicht zuerst die kirchlich zuständige ‚Wohnpfarre‘ aufsuchen, sondern eine örtliche Bestattung und dort den Begräbnisort und -/termin festlegen. Dadurch ergibt sich für die Pfarren das Problem, mit Begräbnisterminen konfrontiert zu werden, die mit ihnen nicht abgestimmt worden sind. Aufgrund von zeitlichen Überschneidungen oder bereits feststehenden Terminen ist es den Pfarren oftmals nicht möglich, alle für sie relevanten Begräbnistermine wahrnehmen zu können. Aus diesem Hintergrund wurde auf den 7 größten Friedhöfen Wiens ein 'Friedhofsdienst' geschaffen, welcher von den Wiener Pfarren betreut wird. Diese Friedhöfe sind: Wiener Zentralfriedhof in Simmering – inkl. evang. Friedhof und Krematorium; Fhf. Baumgarten; Fhf. Hernals; Fhf. Neustift; Fhf. Ottakring; Fhf. Süd-West und Fhf. Stammersdorf-Zentral. Für den Friedhofsdienst werden im täglichen Wechsel sogenannte ‚Dienst-Pfarren‘ für die Feiern von kath. Begräbnissen eingeteilt, die jene kath. Begräbnisse übernehmen, welche von den zuständigen 'Wohnpfarren' an den 'Friedhofsdienst' abgegeben worden sind.

Drucken

(Zach)

Navigation
+
o
-

Enter content here...


Send

Tel.: +43 1 53469-27610 u. -27611 o. per E-Mail @